Bierkönige

Eine Königin macht den Anfang!

Im Jahr 1962 gab es zwei Holzvögel für den Königsschuss. Wieso? Für das geplante Schützenfest 1961 hatte sich der amtierende König Ewald Heuer bereits einen Vogel bauen lassen. Jedoch fiel das Schützenfest in dem Jahr aus. Der Vorstand des Schützenvereins ließ 1962 – nichts ahnend, dass es bereits einen Holzvogel gab, einen zweiten Vogel anfertigen. Nun waren zwei Exemplare vorhanden.
Kurzerhand wurde beschlossen, einen der Holzvögel am Schützenfestsonntag beim traditionellen Königsschießen, und den zweiten am darauf folgenden Montag zum Ausschießen eines Bierkönigs aufzusetzen.
Am Schießstand setzte sich dann “Mutter Vörding” gegen die Mitbewerber durch und wurde erste Holtwicker Bierkönigin. Eine “Königskette” wurde durch Walter Pautsch aus Sektkorken und Bierdeckeln angefertigt – so wurde die erste Bierkönigin bei Bier und Sekt gefeiert.

Nachdem aber auch im zweiten Jahr die heftige Sause des Bierkönigs bis in die frühen Morgenstunden hinein dauerte, befürchtete der Vorstand, dass sich dieses negativ auf die Teilnahme beim Festball am Montagabend auswirken würde. Das Biervogelschießen wurde somit in den folgenden Jahren unterbunden.
Erst im Jahr 1975 wurde es – völlig überraschend – wieder eingeführt. Grund war, dass der  König von 1972, Herbert Boom, völlig überraschend erneut den Vogel herunterholte. Er wurde – natürlich nur unter der Auflage, ein Fass Freibier zu seinen Kosten angestochen wird – zur großen Freude der allgemeinen Schützen – wieder aufgesetzt.
Es war die zweite Geburtsstunde  des Holtwicker Biervogelschießens und damit zugleich der Beginn einer neuen Holtwicker Schützentradition

Es versteht sich von selbst, dass auch der heutige Bierkönig mit seinem “Hofstaat” als Gäste des Schützenkönigs beim abendlichen Festball auf dem Königsthron eingeladen ist. Und wie es sich in Holtwick gehört, gibt es auch einen obligatorischen Thronmarsch des Bierkönigs. Allerdings wird dann nicht mit der üblichen Flasche Wein oder Sekt, sondern mit einer Kiste – na was denn wohl – gratuliert…

2018Andre Pöpping
2017Klaus Grauthoff
2016Henning Richter
2015– ausgefallen –
2014Ingo Terhörst
2013Maik Pöpping
2012– ausgefallen –
2011Norbert Vörding
2010Steffen Uesbeck
2009Matthias Kögging
2008Florian Blischke
2007Frederik Feldhaus
2006Detlef Wies
2005Jan Hallekamp
2004Steffi Wolf
2003Thomas Vörding
2002Rolf Hallekamp
2001Werner Eynk
2000Stefan Boom
1999Eugen Elverich
1998Werner Boom
1997Ralf Mönsters
1996August Terwei
1995Karsten Boom
1994Stefan Thoms
1993Markus Heidbrink
1992Andreas Honrath
1991Roland Thies
1990Klaus Lembeck
1989Thorsten Matthieß
1988Dieter Ahrends
1987Felix Fleige
1986Alfons Eising
1985Stefan Hüwe
1984– ausgefallen –
1983Klara Hallekamp
1982Franz Josef Mönsters
1981Josef Sundrum
1980Bernhard Eink – Stodtmann
1979Klara Hallekamp
1978– ausgefallen –
1977Josef Lenfert
1976Rudi Damhus
1975Herbert Boom
1963Walter Pautsch
1962Änne Vörding